Pina Crochada

Die Anleitung für die Tunika Pina Crochada ist erhältlich bei:

CrazyPatterns

Für die Gästegalerie ganz nach unten scrollen.
Es lohnt sich! :-)
 

Hier kommt eine Variante der Tunika “Pina Crochada”.

Eine Dame hat mich angeschrieben und meinte, dass sie lieber einen weiteren Halsausschnitt hätte. Die Idee gefiel mir und ich habe eine Variante gehäkelt.

Statt 96 Luftmaschen anzuschlagen (für Größe 38-42) habe ich 112 Luftmaschen angeschlagen und in Reihe 5 begonnen. Hier eine kleine Skizze:

Tipp: Die Luftmaschen möglichst locker anschlagen, dann tut man sich leichter und der Halsausschnitt wird richtig weit. Entsprechend wären es für Größe 44-48 140 Luftmaschen anstelle von 120 und für Größe 50-54 168 Luftmaschen anstelle von 144.

Es wird wie, in der Skizze gezeigt, in jede Luftmasche eingestochen. Wer es gerne noch weiter möchte, könnte auch 128 LM (für 38-40) 160 LM (für 44-48) und 192 LM (für 50-54) anschlagen und das V in Reihe 5 auf zwei LM verteilen.

Das Ergebnis wird dann am Hals auch etwas weniger bauschig, ein klein wenig darf es aber schon! :-)

Okay, ich selbst trage nicht so oft sehr weite Ausschnitte, daher habe ich vor dem Häkeln ein kleines, etwa pflaumengroßes Knäuel abgewickelt.

(ca 6g für 38-40, ca 8g für 44-48, ca 10g für 50-54) und den Halsausschnitt anschließend mit 3 Reihen fester Maschen umhäkelt.

So hat sie einen festen Rand, ist aber immer noch weiter als das Originalmodell.

Hier das Originalmodell mit Halsausschnitt wie in der Anleitung beschrieben:

4-fädiges Farbverlaufsgarn und Häkelnadel Nr. 4. Für die Variante ohne Ärmel verbrauchte ich einen 300g Bobbel mit 1125 Metern Lauflänge. Für die Variante mit Ärmeln hatte ich einen 250g Bobbel und einen Extra-Bobbel von 200g für die Ärmel verwendet. Das reichte gut, ein wenig Garn blieb in allen Fällen übrig.

Pina Crochada. Noch ein paar kleine Fehler ausmerzen und ein (hoffentlich) letzter Test. Hier wächst gerade ein weiteres Testmodell im Farbverlauf heran:

Und ist seit heute ausgewachsen:

Jetzt mit langen Ärmeln und Halsabschluss:

Hier in: Hippe Galaxie Marine von www.garnmanufaktur.com:

Gästegalerie

Mel hat ihre Variante kurzärmelig und ohne Zipfelabschluss gehäkelt. Größe: 50 / 52, Maschenanschlag: 144 Maschen, Verbrauch: 1500m

Sonja hat für ihre kurzärmelige Tunika in Gr.54 ca. 1900 m (380g) von einem 3 fädrigen Bobbel verbraucht. NS 3,5 Maschenanschlag 144 Maschen. Sie hat die Reihe 11-18 wiederholt, damit es zum Armabschluss passt. Ab Hüfthöhe hat Sonja seitlich jeweils eine Ananas zusätzlich eingebaut, da sie es dort etwas weiter haben wollte.

Um das Muster zu erweitern und aus einer Ananas zwei zu machen findest du hier ein Diagramm.

Antje trägt Größe 54 und hat ihre Tunika mit dem sogenannten Augenanschlag begonnen:

Video “Make Eyes” auf YouTube

40 Augen angeschlagen, dann 144 FM darauf verteilt. Sie hat ebenfalls ein wenig variiert. Da sie an den Schultern und Armen eher schmäler ist als an den Hüften, hat sie von den 24 Ananas jeweils 4 für die Ärmel abgezweigt und 16 für den Rumpf belassen. Zusätzlich hat sie die erste Ananas-Reihe mit 5 statt mit 7 Stäbchen begonnen.

Ursula hat für ihre 3-fädige Tunika in Gr. 52/54 1150 m verbraucht. Gehäkelt wurde mit Nadelstärke 4.

Tamara hat ihre Tunika Gr. 54 etwas variiert. Ihre letzte Reihe besteht aus Ananas aus 13 Stäbchen, als Abschluss hat sie Relief-stäbchen gehäkelt. Dafür hatte sie einen Garnverbrauch von fast 2000m aber wie man sieht, hat es sich gelohnt!

Gabi hat die Tunika als Kleid gehäkelt, eine gute Idee.

Karin hat den Anfang und das Ende etwas abgeändert. Bei 3-fädigem Garn hat sie in Gr. 50/52 etwas über 400g verbraucht.

Wie man sieht, hält sie auch kritischen Blicken stand!

Ulrike hat ihre Tunika in Lola 4fach Softeis Schokolade mit Kokos (300g Plus 2 Ärmelbobbel) in Größe 48/50 gehäkelt. Am unteren Ende der Ärmel hat sie noch einmal die kleine Ananas vom Anfang angearbeitet, damit sie etwas “glockiger” werden.